Alexander Wutz

 

 

 


Bewertung von "Lesefreund" aus München am 11.07.2009

Ich habe "Und meinen Weg ging ich nie allein" gelesen und schreibe mit Freude, dass dieses Buch einen wunderbaren und tiefen Einblick in das Leben von Alexander Wutz gibt, das er nach dem Verlassen seiner langen Heimzeit hinter sich gebracht hat. Beim lesen des Buches habe ich die Zeit seiner Reifung fast selbst miterlebt. Es sind Geschichten mit im Buch, die die vielen Erlebnisse mit all den Höhen und Tiefe auf spielerische Art mit der Vergangenheit seiner Kinder und Jungendzeit verbindet. Es ist ein rundherum gelungenes Lesevergnügen. Dieses Buch ist wie ein Bild, das mit vielen Farben gemalt wurde.

 

Heimzeit ohne Hass von anon. , 12.12.2008

Da ich nun dieses Buch gelesen habe, kann ich nur sagen, dass es ein wirklich gut geschriebenes Buch ist. Es hat mir einen wunderbaren Blick in ein Heimleben erlaubt. Sicherlich war es früher nicht immer ein Himmelreich auf Erden, was auch der Autor mit all seinen Höhen und Tiefen seiner Kinder- und Jugendzeit wiedergibt. Auch schreibt der Autor über Erlebnisse, welche er auf eine Art wiedergibt, die die schönen Seiten eines von Klosterschwestern geführten Heimes zeigt. Auch Lachen kommt in dem Buch nicht zu kurz. Ich kann es nur empfehlen zu lesen. Es ist ein Buch, von dem ich sagen kann, dass es für mich nur selten ein Buch gab, das mir so gut gefallen hat

Leonhard, Freising, 11.08.2011

Ich habe es gelesen und ganz besonders freuten mich die vielen kleinen Lausbubengeschichten. Alex muss ein kleiner Treibauf gewesen ein, bei all den echt witzigen Geschichten, die im Buch stehen. Kann mir aber vorstellen, dass er oft über die Strenge geschlagen hat und deshalb oft, zu oft gezüchtigt, also geschlagen und eingesperrt wurde. Doch ich habe fest gestellt, dass Alex, der erwachsene Alex, keinen Hass auf seine Vergangenheit hat.  Es ist in Buch, das man nicht gerne auf die Seite legt, ehe man damit fertig ist. Aus meiner Sicht sehr zu empfehlen, denn es ist ein kunterbuntes Lesevergnügen, untermalt mit vielen netten Bildern.

Von  Eiblmeier, Hermann

Und es war doch meine Heimat: Eine Kindheit und Jugend in den Heimen von Marktl am Inn und München (Taschenbuch)

Es wäre wünschenswert, dass alle Betroffenen "gehört" werden. Vor der "Einweisung" in ein Heim ist meist schon sehr viel Ungutes gelaufen. Das Heim ist also das letzte Glied eines unguten Verlaufes; und den Letzten beißen bekanntlich die Hunde. Auch "Heimkinder" sind und waren nicht immer liebe und unschuldige Engel. Manche Mitarbeiter von Heimen oder Heimschulen könnten auch von verbalen und physischen Verletzungen berichten, die ihnen von Heimkindern und -Jugendlichen zugefügt wurden.

 

28. April 2011

Von  Martin Fuchs geschrieben:

Sinnsprüche: und gedankliche Erweiterungen (Broschiert)

Ich habe das Büchlein gelesen, da ich bereits die Bücher, "Und es war doch meine Heimat" und "Und meinen Weg ging ich nie allein" von Alexander Wutz mit großer Freude gelesen habe.

Ich habe schon viele verschiedene Sinnsprüche gelesen, doch nie habe ich dazu eine gedankliche Erweiterung erhalten. Natürlich sind die Erweiterungen nicht für den Leser bindend, doch kann es, so war es auch bei mir, zum Nachdenken und zu eigenen Gedanken anregen. Ich kann nur schreiben: Echt klasse!

 

 

18. Juni 2008

Herr Wutz hat das Buch sehr gut geschrieben. Man kann sich schon einiges vorstellen wie es in Kinderheimen früher abgegangen ist. Man sollte sich schon überlegen ob es andere Möglichkeiten gibt in Kinderheimen mit deren Nachwuchs umzugehen. Vielleicht war es früher recht hart, so sollte man doch überlegen wie empfindlich Kinder sind die keine Eltern haben und auch Liebe und Geborgenheit benötigen.

Silvia Weiland 

Eine Erweiterung des Sinnspruches von Franz Kafka

Und wenn sich die Augen im Alter auch trüben, so zeigt uns dann das Gedächtnis und auch das Herz, all das Schöne immer wieder in den schönsten Farben des Lebens, wie wir es einst mit klaren Augen gesehen haben.

LG
Alexander W.

_____________________

Dankeschön für diesen Gedanken,
Tania

zurück zur Bücher-Übersicht

home